Blockadeaktion bei Grundsteinlegung für S 21
©Roland Hägele
Bürgermeister Föll wartet auf Bockaderäumung
Bericht der Blockadegruppe der Parkschützer 16.9.2016

Eine Gruppe von Protestierenden gegen die sogenannte Grundsteinlegung, hat sich heute Morgen am Haupteinfahrtstor der Baustelle S21 Mittlerer Schloßgarten aufgebaut. Der inhaltliche Aspekt dieser Aktion ist heute auf www.bei-abriss-aufstand.de veröffentlicht. Mit mehreren Transparenten und Schildern hatten sie deutlich gemacht, dass sie dieses Prinzip S21 und die Betreiber dieses Verbrechens S21 satt haben. Sowohl die einfahrenden Lkws und Pkws, als auch die ausfahrenden konnten nur unter großer Behinderung und großem Protest passieren. Als der erste Bürgermeister Michael Föll mit seiner schwarzen Mercedes Limousine passieren wollte, setzten sich mehrer Protestierende auf die Strasse der Einfahrt. Nach ca 20 Minuten wurden sie von der Polizei weggetragen und die Personalien festgenommen. Insgesamt war die Ein- und Ausfahrt über 1 Stunde von den Demonstrierenden blockiert.

These: Hätte die Bewegung sich auch auf diese Aktionsform konzentriert, und das an mehreren Baustelleneinfahrten, wäre der direkte
Widerstand, der in das System eingreift, deutlicher und effektiver gewesen. Wenn wir den direkten Widerstand als ein Mittel sehen, die Zuspitzung zu erreichen, die nötig ist, dieses Projekt zu stoppen, sollten wir uns gemeinsam noch mehr Gedanken dazu machen.


Im Vorfeld des Aktionstages haben sich die verschiedenen Aktionsgruppen - Aktion Umstieg mit der Kundgebung, Künstleraktion *Grubes neue Kleider*, und Blockadeaktion zwar öfters im Welthaus zur Koordination getroffen, leider wurde bei den Kundgebungen und bei den Presserklärungen nie auf die geplante Blockadeaktionen mit ihrem Treff heute morgen mit veröffentlicht. Durch solches "wenig bis garnicht auf einander Eingehen und Ignoranz" werden die Kräfte des Widerstands nicht gebündelt. Dies führt zu einer Schwächung, was wir ja alle nicht wollen.