S21 - 291. Montagsdemo
© Roland Hägele
700 Taxifahrer schrecken die Grünen auf
Stuttgart, 5.10.2015, Kommentar von Michael Becker als Moderator auf der 291. Montagsdemo. 700 Taxifahrer schrecken die Grünen auf. Wie letzte Woche der Presse zu entnehmen war, drohen die in der Taxizentrale organisierten Fahrer, bei der kommenden Landtagswahl einen Wahlaufruf gegen die Grünen zu bewerben.

Foto: Michael Becker
Zentrale Kritik an der grün-roten Regierung: Rückbau von Straßen zu Gunsten von Radwegen. Nun sind 700 Wähler ja nicht all zu viel und seit den Zeiten, als die Grünen noch 5 Mark für den Liter Sprit gefordert haben, gehören Taxifahrer auch nicht zur klassischen Stammwählerschaft. Fragwürdig ist auch der Grund des Protestes, lässt sich doch der Dauerstau nicht den Grünen allein zuschreiben.
Trotzdem haben sofort die Landtagsabgeordnete von Stuttgart Mitte, Muhterem Aras, das Vorzimmer von OB Fritz Kuhn sowie das Staatsministerium von MP Kretschmann Gesprächsbereitschaft signalisiert.


Ja, liebe Grüne, dann wartet erst mal darauf, bis die über 700 Schüler, denen am 30.9.2010 das Pfefferspray ins Gesicht gerieben wurde, Wahlaufrufe abgeben - die dürfen inzwischen auch wählen und haben für den mangelnden Willen der politisch Verantwortlichen , die Straftaten des „Schwarzen Donnerstags“ aufzuklären, und die abgesetzte Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte sicher kein Verständnis.
Stuttgarts Radfahrer würden die Regierenden auch gerne mal fragen, ob man die durch S21-Baustellen verlegten Strecken nicht eher als Hindernis-Parcour, denn als Radwege bezeichnen müsste.
Und 35.000 Parkschützer fragen: was bleibt von dem Versprechen, die Mischfinanzierung vom Schiefbahnhof gerichtlich anzuzweifeln? Wen werden die hunderttausende Stadtbahn-Nutzer wohl wählen, wenn es an der Haltestelle Staatsgalerie demnächst heißt: „Endstation, Alles aussteigen“?
Genau, Endstation für eine verfehlte Politik, Alles aussteigen.